Der junge Rüde kann auf Dauer bei seiner bisherigen Familie nicht bleiben, wir kennen den Hund nicht persönlich, haben aber angeboten, ihn auf unsere Seite zu setzen.

So wird er beschrieben:
Verträglich mit Katzen, sanft im Umgang mit Kindern, Leinenführigkeit in Ordnung, Abruf in Ordnung bis gut.
Vorsichtig/Misstrauisch gegenüber Fremden. Bellt, wenn Besuch kommt oder beim Gassi gehen jemand entgegen kommt.
Anderen Hunden gegenüber eher unterwürfig / verspielt. Noch nicht gut mit anderen Hunden sozialisiert, muss noch Grenzen lernen.
Generell muss an der Erziehung altersgerecht noch viel gearbeitet werden …
Keinerlei aggressives Verhalten gegenüber anderen Hunden und Fremden soweit feststellbar.

-männlich
-ca. 10 Monate alt
-slowakischer Berghund

Bei Interesse gerne E-Mail an : hallo@tierheim-amberg.de, wir stellen den Kontakt zu den Besitzern her.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Herdenschutzhunde- und Mixe wirken oft ruhig, verschlafen und gemütlich aber die Fassade kann trügen, denn diese Hunde verfügen über ein extrem ausgeprägtes Territorial- und Schutzverhalten. Bei den Herdenschutzhunden (HSH) handelt es sich um große und kräftige Hunderassen, die ursprünglich zum Schutz von Tier und Mensch gezüchtet wurden.Vor allem in osteuropäischen Ländern – wie Rumänien – setzen Schäfer Herdenschutzhunde ein, um die Herden zu beschützen. Hier dienen sie nicht wie Hütehunde dazu die Herde „im Zaun“ zu halten, sondern viel mehr um die Herden vor Eindringlingen zu beschützen.

Die oft unterschätzten Kuschelbären gehören nur in erfahrende Hände! Nämlich zu Haltern die aus diesen Hunden einen souveränen Begleiter machen.